Das Nebelhorn – Gemeinschaftsinszenierung MeerLiebe


Das Nebelhorn

in der Gemeinschaftsproduktion
MeerLiebe

Zum zweiten Mal haben sich Mitglieder des Landesverbands Freier Theater MV für eine Gemeinschaftsinszenierung zusammengefunden. Jede Bühne trägt eine Szene zum Thema bei und die Rahmenhandlung fasst alles zusammen.

In dieser Produktion geht es rund! Rund um die Liebe! Liebevolle Geschichten, unterhaltsam inszeniert mit der ganzen Bandbreite des Freien Theaters! Schauspiel, Figuren- und Objekttheater, Musik, Gesang, Akrobatik und … und … und noch Meer!

Kurzweilig und überraschend –
hintersinnig und schräge –
herzerweichend und romantisch!

Idee: Team
Regie: Marcus Staiger
Bühne: Stefan Rätsch
Ausstattung: Mitgliedsbühnen des LAFT MV
Spiel: Immer wer Zeit hat
 

Der Beitrag des Figurentheaters Winter hierzu ist u. a. die theatralische Umsetzung der Kurzgeschichte „Das Nebelhorn“ mit Schauspiel und Großfigur inspiriert von Ray Bradbury. (Als 15 Min. Kurzprogramm auch einzeln spielbar.)

Inhalt Nebelhorn: Ein Urwesen wandert jahrelang durch die Meere auf der Suche nach seinesgleichen.
Doch es gibt keinen mehr – nirgends.
Als es sich zum Sterben in den Schlamm gleiten lässt, hört es von weit einen Laut, wie es ihn selbst oft ausgestoßen hat und der immer ohne Antwort verhallte. Ein Laut, so einsam ist wie ein Schiff, das alleine im Nebel vor sich hin dümpelt – der Laut eines Nebelhorns.
Das Wesen wühlt sich aus dem Schlamm, steigt auf, erreicht die Wasseroberfläche und sieht verschwommen im Dunst die Silhouette des Leuchtturms auf der Klippe.
Das Nebelhorn ruft  – das  Wesen erwidert den Laut.
Es setzt sich in Bewegung, um den endlich gefundenen Gefährten zu umarmen – und stürzt mit dem Leuchtturm ins Meer.

Die Premiere fand am 29. 06. 2019 in Rostosck statt, weitere Spieltermine folgten. Gefördert vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes MV.

Bildergallerie MeerLiebe